Projektfallstudie

Wuhan – Hefei High Speed, China

Kunde

Chinesisches Eisenbahnministerium

Datum

2007

Sektor

Hohe Geschwindigkeit

Streckenlänge
km

Kundenherausforderung

Im Jahr 2007 war das chinesische Eisenbahnministerium (engl.: Ministry of Railways, MOR) mit dem Bau der ersten Phase seines riesigen neuen Hochgeschwindigkeitsnetzes beschäftigt. Dies umfasste mehr als 12.000 km Strecken für Personenzüge (engl.: passenger dedicated lines, PDLs). Eine der neuen Linien – das Projekt KJ13/14 – verband die zentralchinesischen Städte Wuhan und Hefei auf einer Strecke von 360 km.

Der Betreiber hatte ehrgeizige Pläne für einen Dienst, der zunächst mit Geschwindigkeiten von 250 km/h verkehren sollte, wodurch die Fahrzeiten erheblich verkürzt werden sollten, mit einer künftigen Auslegungsbetriebsgeschwindigkeit von 300 km/h. Ungewöhnlich war auch die Anforderung, gelegentlich langsamere Züge mit einer Achslast von 25 Tonnen auf den gleichen Gleisen fahren zu können. Es erfolgten eine Reihe von Ausschreibungen, um den Lieferanten zu finden, der die hochspezifischen Komponenten für die Linie innerhalb der geltenden strengen Zeit- und Kostenbeschränkungen liefern würde. Als Ergebnis des Ausschreibungsverfahrens wurde der größte Teil der Strecke, die Schottergleis ist, mit Betonschwellen gebaut, die mit Pandrol Fastclip-Befestigungen ausgestattet sind.

Pandrol-Lösung

Der zentrale Teil der Wuhan-Hefei-Linie durchquert das abgelegene Dabieshan-Gebirge durch eine Reihe von vier Tunneln mit einer Gesamtlänge von 37 km. Aus Gründen der Kontinuität war es eindeutig wünschenswert, ähnliche Befestigungen auf der Festen Fahrbahn zu verwenden, die durch diese Tunnel installiert werden sollten. Basierend auf Gesamtkostenvorteilen wurden Fastclip-Grundplatten von Pandrol als Befestigungssystem für diese Abschnitte Fester Fahrbahn gewählt.

Die Fastclip-Grundplatte von Pandrol kann leicht auf die ausgewählte CRTS3-Nassguss-Oberbauweise der Festen Fahrbahn mit vorgegossenen Schwellen aufgebracht werden. Das System verfügt über eine federnde Grundplatte, die die Vorteile des Fastclip-Systems auf Anwendungen in der Festen Fahrbahn anpasst. Es ist ein ideales Produkt für ungeschotterte Gleisformen – sowohl auf U-Bahnen und Hauptstrecken als auch auf Hochgeschwindigkeitsstrecken – und bietet ein hohes Maß an vertikaler und seitlicher Verstellbarkeit, das schnell und einfach umgesetzt werden kann.

Mehrwert

„Die Pandrol Fastclip-Grundplatten und die Pandrol Fastclip-Schwellen, die auf den Schottergleisabschnitten verlegt werden, haben sich bis heute gut bewährt.“

Ergebnisse

Die Linie wurde im April 2009 eröffnet und ist seitdem erfolgreich in Betrieb. Pandrol führte im Juni 2009 Gleistests unter CH2-Zügen durch, die mit 250 km/h fuhren und die erfolgreiche Betriebsleistung der Befestigungen bestätigten. Die Pandrol Fastclip-Grundplatten sowie die Pandrol Fastclip-Schwellen, die auf den Schotteroberbauabschnitten verlegt werden, haben sich bis heute gut bewährt.